Kundenservice 0711 61947-222

Absetzungen vermeiden – Fragen und Antworten aus unserem Webinar

Darf ich ein Rezept ändern? Muss ich Feiertage beim Behandlungsbeginn berücksichtigen? Fragen und Antworten aus unserem Live-Webinar „Absetzungen vermeiden“ haben wir für Sie zusammengestellt.

In unserem Webinar „Absetzungen vermeiden“ hat Schulungsreferentin Angelika Mettlach nicht nur die häufigsten Gründe für Absetzungen erläutert und wie Sie Kürzungen bei Heilmittelverordnungen durch die Krankenkassen vermeiden. Im anschließenden Live-Chat konnte sie – unterstützt durch den Optica-Kundenservice – noch viele Detailfragen der Teilnehmer beantworten, die wir hier zusammengefasst haben.


Die 10 häufigsten Absetzungsgründe bei Heilmittelverordnungen, die im Webinar erläutert wurden

  • Der Versicherte ist nicht von der Zuzahlung befreit
  • Der Unterbrechungszeitraum ist zu groß
  • Die Behandlung wurde zu spät begonnen
  • Datum überschneidet sich mit der stationären Behandlung
  • Leistung stimmt nicht mit der Verordnung überein
  • Die Maßnahmen sind auf der Rückseite nicht eingetragen
  • Die Zusatzqualifikation fehlt
  • Der Hausbesuch wurde nicht ärztlich verordnet
  • Arztstempel/Unterschrift fehlt
  • Falsche Angabe der Positionsnummer

Sie haben das Webinar „Absetzungen vermeiden“ verpasst? Die Aufzeichnung können Sie jederzeit kostenlos anschauen.

Webinar anschauen


 

Fragen und Antworten aus dem Live-Chat

Muss ich überprüfen, ob der Patient zuzahlungsbefreit ist, auch wenn es bereits angekreuzt ist?
Sie sind damit auf der sicheren Seite. Am besten Befreiungsausweis zeigen lassen und das Datum der Befreiung auf der Verordnung notieren.

Darf ich als Therapeut auf einer Verordnung die Behandlungsfrequenz ändern?
Ja, aber nur nach telefonischer Rücksprache mit dem Arzt und entsprechendem Vermerk auf der Rückseite der Verordnung. Alle anderen Änderungen sind in den jeweiligen Rahmenverträgen geregelt und erfordern meist Stempel und Unterschrift des Arztes.  

Kann der Arzt die Anzahl der Behandlungen auch abweichend von den Angaben im Heilmittelkatalog festlegen?
Ja, die Frequenz pro Woche kann der Arzt frei wählen. Die Angabe im Heilmittelkatalog ist nur eine Empfehlung.

Was mache ich, wenn ich die Behandlungsfrequenz nicht einhalten kann, weil der Patient absagt oder nicht erscheint?
Dokumentieren Sie die Abweichung von der Frequenz auf der Rezeptrückseite.

Darf ich einen ICD10-Code oder die verordnete Heilmittelmenge auf dem Rezept ändern?
Dazu benötigen Sie Stempel und Unterschrift des Arztes. Das kann der Arzt Ihnen auch per Fax übermitteln.

Was muss ich bei handschriftlichen Änderungen auf der Verordnung beachten?
Handschriftlichen Änderungen müssen immer vom Arzt mit Stempel und Unterschrift bestätigt werden. Ausnahme ist die Änderung der Behandlungsfrequenz, die Sie nach telefonischer Rücksprache mit dem Arzt und entsprechendem Vermerk auf dem Rezept ändern können.

Welche Krankenkassen erlauben keine nachträglichen Änderungen?
Zurzeit akzeptieren AOK und DAK keine nachträglichen Änderungen nach Rechnungstellung. Die TK hat ebenfalls die Prüfungen verschärft und erlaubt keine Nachbesserungen mehr bei Absetzungen aufgrund verspätetem Behandlungsbeginn und Überschreitung der Verjährungsfrist bei der Rezepteinreichung.

Wie erfahre ich frühzeitig, was Krankenkassen vermehrt absetzen oder wenn Krankenkassen Prüfkriterien ändern?
Leider setzen die Kassen immer wieder aus verschiedenen Gründen ab. Viele Kassen variieren auch intern bei den jeweils aktuellen Prüfkriterien – und das ohne offiziell zu informieren. Daher ist es nicht immer möglich eine Vorabinformation zu bekommen. Wenn generell Prüfkriterien umgestellt werden – wie die AOK Bayern zum 1. Oktober 2018 angekündigt und dann wieder ausgesetzt hatte – oder wir vermehrt Absetzungen von bestimmten Kassen sehen, informieren wir unsere Kunden in unserer Kundeninformation. Ansonsten bleibt nur der Weg, die Kassen direkt zu kontaktieren.


Einladungen zu unseren kommenden Webinaren und Veranstaltungstermine erhalten Sie automatisch über unseren Newsletter. Falls Sie sich noch nicht angemeldet haben, hier geht’s direkt zur Registrierung:

Newsletter abonnieren


 

Wie lange kann ich alte Rezepte zur Abrechnung einreichen?
Leider gibt es hier keine einheitliche Regelung. Die Kassen haben die Verjährungsfristen in den Rahmenverträgen festgelegt, und die sind fast alle unterschiedlich.

Wie vermeide ich eine Absetzung, wenn der Indikationsschlüssel und verordnetes Heilmittel nicht übereinstimmen?
Prüfen Sie die Rezepte am bestem immer anhand des Heilmittelkataloges. Wenn das Heilmittel nicht zum Indikationsschlüssel passt, Rücksprache mit dem Arzt halten und das Rezept mit Stempel und Unterschrift des Arztes korrigieren lassen.

Wenn ein Patient zu mir mit einem Folgerezept kommt, muss ich prüfen, ob er bereits eine Erstverordnung hatte?
Ja, als Leistungserbringer sind Sie in der Prüfpflicht und müssen den Patienten fragen, ob er bereits eine Erstverordnung bekommen hat. Im Zweifel sollten Sie sich an die Kasse wenden.

Wie berechnet sich die 12-wöchige behandlungsfreie Zeit bis zur nächsten Erstverordnung?
Diese 12 Wochen gelten vom letzten Behandlungstag des Vorgängerrezepts bis zum ersten Behandlungstag beim nächsten Rezept.

Wenn der Patient in die Praxis kommt, obwohl Hausbesuch angekreuzt ist, muss ich das Rezept vom Arzt korrigieren lassen?
Es reicht aus, wenn Sie das auf dem Rezept mit "kein HB notwendig" vermerken.

Wenn der Arzt bei einem Patienten, der nicht in die Praxis kommen kann, den Hausbesuch nicht angekreuzt hat, kann ich das ändern?
Den Hausbesuch als Nachtrag unbedingt vom Arzt mit Stempel und Unterschrift bestätigen lassen.

Ich habe ein Rezept falsch bedruckt oder mich verschrieben, wie darf ich die Daten korrigieren?
Die falschen Daten so durchstreichen, dass sie noch lesbar sind, und die korrekte Angabe darüber vermerken. Auf keinen Fall Tipp-Ex benutzen.

Ist ein mit Tesa geklebtes Rezept noch gültig?
Ja, solange es vollständig lesbar ist, können Sie das Rezept abrechnen.

Was ist, wenn der Arzt sich weigert, eine Korrektur am Rezept vorzunehmen?
Auf der Rückseite dokumentieren "Arzt weigert sich, die Änderung vorzunehmen".

Wer darf die Behandlungstermine unterschreiben, wenn der Patient dazu nicht in der Lage ist?
In diesem Fall kann auch die Begleitperson unterschreiben – bei Hausbesuchen z.B ein Familienangehörige, oder das Pflegepersonal der Häuslichen Pflege; bei Heimbewohnern jemand vom Pflegepersonal. Bitte geben Sie auf der Rückseite an, wer in welcher Funktion unterschrieben hat (z. B. „Unterschrift erfolgte durch...“). Sie als Therapeut dürfen die eigene Leistung nicht abzeichnen.

Muss ich beim spätestmöglichen Behandlungsbeginn auch Sonn- und Feiertage berücksichtigen?
Ja. Es gelten 14 Kalendertage bis zum Therapiebeginn, das beinhaltet auch Samstage, Sonn- und Feiertage.

Wann müssen Rezepte des Entlassmanagements oder der gesetzlichen Unfallversicherung (BG-Rezepte) begonnen werden?
Diese Verordnungen müssen innerhalb von sieben Kalendertagen begonnen werden. Dazu zählen auch Sonn- und Feiertage.

Muss ein Rezept bei einer mehr als 14-tägigen Behandlungspause abgebrochen werden?
Bei Unterbrechungen von mehr als zwei Wochen müssen Sie eine Begründung auf der Rezeptrückseite angeben. Die anerkannten Gründe und die Höchstdauer der Unterbrechung sind in den Rahmenverträgen der Kassen geregelt. Mehr zum Thema Unterbrechungsfristen: Das sollten Therapeuten wissen.

Werden Krankheit oder Urlaub des Patienten als Gründe für eine mehr 14-tägige Behandlungsunterbrechung bei Primär- und Ersatzkassen gleichermaßen anerkannt?
Krankheit des Patienten wird von allen gesetzlichen Krankenkassen als Unterbrechungsgrund anerkannt. Urlaub wird nur von einigen Kassen anerkannt. Die Regelungen finden Sie in den jeweiligen Rahmenverträgen.

Was mache ich, wenn der Behandlungsbeginn nicht angegeben ist und die Therapie erst nach den vorgeschriebenen 14 Tagen begonnen werden kann?
Mit dem Arzt Rücksprache halten und den Nachtrag am besten mit Stempel und Unterschrift des Arztes bestätigen lassen.

Was muss ich beim Entlassmanagement beachten, damit es nicht zu Absetzungen kommt?
Was Sie zu diesem Thema wissen müssen, finden Sie hier Entlassmanagement: Antworten auf Ihre Fragen.

Was ist, wenn stationärer Aufenthalt und Behandlung auf denselben Tag fallen?
Wenn der Patient oder die Begleitperson die Aufnahme- bzw. Entlasszeit im Krankenhaus nicht weiß, direkt beim Krankenhaus fragen. Dann können Sie die Behandlung entsprechend planen bzw. dokumentieren.

Worauf muss ich bei Verordnungen außerhalb des Regelfalls besonders achten, um keine Absetzung zu bekommen?
Bei Verordnungen außerhalb des Regelfalls muss vorher immer der Regelfall durchlaufen sein – außer bei Verordnungen mit langfristigem Heilmittelbedarf. Zudem müssen Sie berücksichtigen, bei welcher Kasse Sie vorab eine Genehmigung beantragen müssen. 

Wie erfahre ich, welche Kasse bei Verordnungen außerhalb des Regelfalls eine Genehmigung vorab verlangt?
Online-Übersichten zu den Genehmigungspflichten finden Sie hier: für Physiotherapie und Ergotherapie.


Sie wollen mehr Schutz vor Absetzungen – auch bei kritischen Krankenkassen? Hier finden Sie Informationen über unsere Vorab-Rezept-Prüfung:

Mehr Informationen


 

Funktionalität eingeschränkt! Bitte aktivieren Sie JavaScript.