Aktuelle Kürzungen durch die LKK bei Einlagen

Bei der Landwirtschaftlichen Krankenkasse (LKK) kommt es aktuell vermehrt zu Kürzungen wegen fehlender Verträge. Betroffen sind Einlagen (Produktgruppe 8). Wir fassen zusammen, was Sie jetzt tun sollten.

Fehlende Verträge sorgen derzeit für Absetzungen bei Rezepten der Landwirtschaftliche Krankenkasse (LKK). Die LKK ist Teil der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG). Für die Produktgruppe 8 (Einlagen) gibt es seit Februar 2019 einen neuen Vertrag, dem die Betroffenen nach Auskunft der LKK noch nicht beigetreten sind. Für Verwirrung sorgt zusätzlich, dass sich die Leistungserbringer für den Vertragsbeitritt nicht an die LKK, sondern an die Bundesknappschaft wenden müssen: vertrag.muenchenknappschaft.de.

Sie sind dem neuen Vertrag noch nicht beigetreten?
Damit es zu keinen Absetzungen kommt, wenden Sie sich an vertrag.muenchenknappschaft.de und treten Sie dem neuen Vertrag bei.

Sie sind dem neuen Vertrag noch nicht beigetreten und haben bereits eine Absetzung der LKK erhalten?
Die entsprechenden Absetzungen kennzeichnen wir mit dem Hinweis "Lt. Kasse kein Vertragspartner für diese Leistung. Für einen Vertragsabschluss wenden Sie sich bitte an die Bundesknappschaft."
Ihre Einnahmen sind nicht verloren. Bitte wenden Sie sich an vertrag.muenchenknappschaft.de und treten Sie dem neuen Vertrag bei. Reichen Sie die Verordnung danach einfach neu bei uns ein.

 

 


Branchen-News automatisch in Ihr Postfach

Geänderte gesetzliche Vorgaben, aktuelle Absetzungen, spannende Events: Wir bringen Wissenswertes per E-Mail für Sie auf den Punkt – immer Mitte des Monats und bei besonderen Ereignissen auch ganz aktuell.  

Jetzt anmelden



Funktionalität eingeschränkt! Bitte aktivieren Sie JavaScript.