AOK Sachsen-Anhalt: Preise rückwirkend zum 1. Juli erhöht

Nach Abschluss des Schiedsverfahrens gegen die AOK Sachsen-Anhalt können Physiotherapeuten rückwirkend höhere Preise abrechnen, die den Vergütungen der Ersatzkassen entsprechen.

Die neuen Preise, die für alle Verordnungen ab Ausstellungsdatum 01.07.2018 gelten, wurden um rund 32 Prozent angehoben. Der Schiedsspruch sieht eine Vertragslaufzeit bis 30. Juni 2019 vor.

Weitere Preiserhöhungen, die zum 1. Juli 2018 wirksam wurden: AOK Baden-Württemberg und in Bayern bei der AOK, BKK, IKK und Knappschaft. Mehr Informationen finden Sie in unserer regelmäßig aktualisierten Übersicht über neue Preise und Preislisten für Physiotherapeuten.

Lassen Sie sich einfach per E-Mail über informieren. Registrieren Sie sich jetzt und erhalten Sie neue Preise, Infos über geänderte Vorgaben oder Gesetze und Einladungen zu Webinaren einfach in Ihr E-Mail-Postfach.

Wissenswert für Physiotherapeuten – jetzt kostenlos abonnieren


Branchen-News automatisch in Ihr Postfach

Geänderte gesetzliche Vorgaben, aktuelle Absetzungen, spannende Events: Wir bringen Wissenswertes per E-Mail für Sie auf den Punkt – immer Mitte des Monats und bei besonderen Ereignissen auch ganz aktuell.  

Jetzt anmelden



Funktionalität eingeschränkt! Bitte aktivieren Sie JavaScript.