Optica Omnia: Die neue Branchensoftware für Hilfsmittelerbringer

Optica Omnia - stammt aus dem Lateinischen und bedeutet "alles". Was "alles" genau bedeutet, haben wir zusammengefasst. Erfahren Sie alles Wichtige zur neuen Softwarelösung.

Leonie Künstle ist kaufmännische Leiterin im gleichnamigen Orthopädieschuhtechnik-Betrieb. Sie ist zur Optica-Roadshow gekommen, weil sie auf der Suche nach einer Software ist, die alle Geschäftsbereiche übersichtlich abbildet. „Momentan fehlt uns vor allem eine Schnittstelle zur Warenwirtschaft, deswegen sehen wir uns nach einer neuen Software-Lösung um“, berichtet sie. Ähnlich wie Frau Künstle geht es auch anderen Teilnehmern. Die Begriffe Übersichtlichkeit und Vereinfachung werden im Laufe der Veranstaltung noch öfter fallen. Viele sind auf der Suche nach einer Software, die die Arbeitsprozesse abbildet und Abläufe strukturiert.

Dieses Problem hat Optica erkannt und in den letzten 1,5 Jahren eine Software entwickelt, die den gesamten Versorgungsprozess abbilden kann – inklusive aller relevanten Schnittstellen, wie zu Messsystemen und zur Finanzbuchhaltung. „Das Ergebnis dieser Arbeit präsentieren wir jetzt auf unserer Roadshow, damit jeder Interessierte die Möglichkeit bekommt, sich persönlich einen Eindruck zu verschaffen“, erklärt Fabian Maier, Leiter Vertrieb und Marketing von Optica.

Das intensive Auseinandersetzen mit der neuen Software schätzt auch Leonie Künstle: „Die Roadshow war sehr schön aufgebaut. In den verschiedenen Arbeitsgruppen blieb immer Platz für Fragen und Diskussionen.“ Und viel Zeit für die vielen Funktionen, die die Software bietet. An drei Stationen gehen die Optica-Produktspezialisten auf diese Themen ein:

  • Einsteigen & loslegen: Grundlagen der Software und Bedienung
  • Verkaufen & beraten: Freiverkäufe, Rezeptannahme, Beratung und Versorgungen
  • Vorgänge bearbeiten & Abläufe optimieren: Auftragsbearbeitung und Kommunikation

Um die Möglichkeiten zu erklären, haben die Produktspezialisten neben einer Kassenlade auch Kartenleser und einen Scanner im Gepäck. Das Ziel: Zeigen, wie die Software im Arbeitsalltag funktioniert und welchen Mehrwert sie bietet. Hier fällt wieder das Wort Einfachheit. Die Stammdaten von Ärzten und Kostenträgern sind integriert und werden regelmäßig aktualisiert – gleiches gilt für die abgeschlossenen Verträge. Eine Recherche entfällt künftig. Rezepte werden nicht mehr getippt, sondern werden mit OCR-Scan automatisch erfasst. Tippfehlern wird damit vorgebeugt.

Rezepte ohne Tipp-Arbeit einlesenStammdaten einfach verwaltenArtikel schnell erfassenAktuelle Preise abrufen
Beschleunigen der Rezepterfassung: Hilfsmittelverordnungen einfach mit einem handelsüblichen Scanner digitalisieren – die OCR-Texterkennung erfolgt automatisch.Qualität der Stammdaten erhöhen: Bei neu erfassten Kundendaten erkennt die Software Dubletten. Die Stammdaten von Ärzten und Kostenträgern werden zentral zur Verfügung gestellt und regelmäßig aktualisiert.Dank Cloud-Technologie geht die Pflege des Artikelstamms leicht von der Hand: Die Datenbasis liegt bereits zentral vor und wird von Optica gepflegt. Eigene Artikel werden daraus ausgewählt und zusätzliche Produkte bei Bedarf ergänzt.Dank Cloud-Technologie geht die Pflege des Artikelstamms leicht von der Hand: Die Datenbasis liegt bereits zentral vor und wird von Optica gepflegt. Eigene Artikel werden daraus ausgewählt und zusätzliche Produkte bei Bedarf ergänzt.

 


Branchen-News automatisch in Ihr Postfach

Geänderte gesetzliche Vorgaben, aktuelle Absetzungen, spannende Events: Wir bringen Wissenswertes per E-Mail für Sie auf den Punkt – immer Mitte des Monats und bei besonderen Ereignissen auch ganz aktuell.  

Jetzt anmelden



Funktionalität eingeschränkt! Bitte aktivieren Sie JavaScript.