Paddeln als Therapie

Mittlerweile kann man sie fast überall ausleihen: Stand-up-Paddling ist gerade total im Trend. Hat der Trendsport auch Potentiale für neue Therapieformen? ZukunftPraxis hat nachgefragt.

Stand-up-Paddling (SUP) hat es zur Trendsportart der besonderen Art geschafft. Es hält nicht nur fit und macht schlank, sondern hat sich auch als optimales Training bei Arthrose erwiesen, das von Physiotherapeuten empfohlen wird. Das Paddeln auf dem Board stärkt die Kniemuskulatur und wirkt gleichzeitig entspannend. In immer mehr Freibädern, Badeseen und sogar in Hallenbädern können die Boards mittlerweile ausgeliehen werden. Physiotherapeuten nutzen gar den Trend und verlagern ihre Behandlungen von der Praxis ins Wasser. Denn auf dem SUP-Board werden Muskelkraft, Balance, Koordination und Herz-Kreislauf weitaus intensiver beansprucht als an Land.


Branchen-News automatisch in Ihr Postfach

Geänderte gesetzliche Vorgaben, aktuelle Absetzungen, spannende Events: Wir bringen Wissenswertes per E-Mail für Sie auf den Punkt – immer Mitte des Monats und bei besonderen Ereignissen auch ganz aktuell.  

Jetzt anmelden



Funktionalität eingeschränkt! Bitte aktivieren Sie JavaScript.