Umfrage für die TSVG-Preisverhandlungen

Alle Praxisinhaber werden im Zuge der Preisverhandlungen dazu aufgefordert, an einer Umfrage bezüglich der Praxis-Kosten teilzunehmen. Falls Sie noch nicht teilgenommen haben, haben Sie nun die Möglichkeit dazu.

Das TSVG ist nach wie vor in aller Munde. Ein Resultat aus diesem Gesetz sind die Vergütungsverhandlungen, die 2020 bundesweit stattfinden werden. Ein Überblick über die aktuellen Praxis-Kosten ist dabei eine wichtige Grundlage. Deshalb haben insgesamt 12 Heilmittelverbände das Gutachten zur „Wirtschaftlichkeitsanalyse ambulanter Therapiepraxen“ (WAT) entwickelt.

Seit September können nun alle Praxisinhaber daran teilnehmen. Dabei ist nicht relevant, ob Sie einem Verband angehören oder nicht. Das Gutachten wird von dem unabhängigen Institut für Gesundheit und Management (IfG) durchgeführt und erfolgt natürlich anonym. Sie können mit einem Zeitaufwand von etwa 60 Minuten rechnen. Selbstverständlich können Sie immer wieder pausieren und zu einem späteren Zeitpunkt weitermachen, ohne dass Ihre Daten verloren gehen.

Folgende Unterlagen benötigen Sie für das WAT-Gutachten:

  • Einnahme-Überschuss-Rechnung oder betriebswirtschaftliche Auswertung
  • Gehaltsabrechnungen Ihrer Mitarbeiter
  • Lohnsteuerbescheinigungen
  • Terminverwaltung bzw. Terminbuch

Da es um die Zukunft der Therapiepraxen geht, ist es wichtig, dass so viele Praxisinhaber wie möglich teilnehmen, um ein repräsentatives  Ergebnis zu gewährleisten. Informieren Sie also auch Ihre Kollegen und motivieren Sie diese zum Mitmachen. Bis zum 31.10.2019 haben Sie die Möglichkeit dazu.

Nehmen Sie jetzt am WAT-Gutachten teil.

Zur Umfrage


Branchen-News automatisch in Ihr Postfach

Geänderte gesetzliche Vorgaben, aktuelle Absetzungen, spannende Events: Wir bringen Wissenswertes per E-Mail für Sie auf den Punkt – immer Mitte des Monats und bei besonderen Ereignissen auch ganz aktuell.  

Jetzt anmelden



Funktionalität eingeschränkt! Bitte aktivieren Sie JavaScript.