Fokus Rentabilität: die softwaregestützte Reha-Hilfsmittelverwaltung.

Kund:innen schneller und betriebswirtschaftlich versorgen: Wie Sie von einer Branchensoftware mit integrierter Hilfsmittelverwaltung profitieren.

Immer mehr Hilfsmittelerbringer:innen setzen eine Branchensoftware ein, um ihre Arbeits- und Unternehmensprozesse zu optimieren. Leistungsfähige Softwarelösungen sorgen dabei nicht nur für Entlastung, sondern bieten auch Möglichkeiten, die die Wirtschaftlichkeit steigern. Eine dieser Möglichkeiten ist die Hilfsmittelverwaltung, die insbesondere Sanitätshäusern und Reha-Betrieben eine schnellere und passgenauere Versorgung der Kund:innen ermöglicht – inklusive Steigerung der Rentabilität.

Schneller das optimale Hilfsmittel finden.

Viele Kund:innen wünschen heute eine immer schnellere Versorgung – ein Wunsch, der sich mit einer softwaregestützten Hilfsmittelverwaltung erfüllen lässt. Denn damit behalten Hilfsmittelerbringer:innen den Überblick über den vorhandenen Pool an Hilfsmitteln und können dank komfortabler Suchfilter wie Lagerort, Zustand oder technischen Merkmalen schnell das individuell optimale Produkt finden. Für jedes Hilfsmittel lässt sich zudem entsprechend der MDR-Verordnung (Medical Device Regulation) der UDI-Code (Unique Device Identification) hinterlegen.

Termine im Blick, Touren im Griff.

Moderne Hilfsmittelverwaltungen verfügen außerdem über eine Terminübersicht, in der sich Wartungsintervalle, Reparaturtermine und Garantiezeiträume definieren lassen. Um die Effizienz weiter zu steigern, sollte außerdem eine "Rückholansicht" vorhanden sein. Hier lässt sich zum Beispiel eintragen, welche Hilfsmittel zu welchem Datum an welchem Ort abgeholt werden müssen – inklusive Tourenplanung unter Berücksichtigung von Fahrer:innen und Fahrzeugen. Hilfsmittelerbringer:innen sollten dabei darauf achten, dass die Branchensoftware mobiles Arbeiten unterstützt, sodass Lieferscheine direkt während der Tour erstellt werden können.

Kennen Sie schon Optica Omnia?

Unsere Branchensoftware unterstützt Sie entlang des gesamten Versorgungsprozesses – mit allen Funktionen in einer Software. Das Ergebnis: weniger Programmchaos, mehr Effizienz.

mehr erfahren

So geht Reha-Hilfsmittelverwaltung heute.

Zu den Branchensoftwarelösungen, deren Hilfsmittelverwaltung all diese Vorteile bietet, zählt Optica Omnia. Hervorzuheben ist hier zusätzlich der sogenannte Hilfsmittelnavigator, mit dem sich die verschiedenen Hilfsmitteldatensätze schnell sichten und vergleichen lassen. Das Besondere daran: Die Bedienstruktur des Hilfsmittelnavigators gleicht exakt der Struktur des intuitiven Omnia-Vorgangsnavigators. Selbst wenn Nutzer:innen den Hilfsmittelnavigator das erste Mal bedienen, sind Ihnen sämtliche Funktionen bereits vertraut.

Optica Omnia bietet außerdem die Möglichkeit, zu jedem einzelnen Hilfsmittel eine Vorgangshistorie einzusehen, aus der sofort ersichtlich wird, wo und wie lange das Produkt bereits im Einsatz war. Zusätzlich können für jedes Hilfsmittel Pflichtformulare und weitere Dokumente wie zum Beispiel Betriebsanleitungen oder technische Datenblätter hinterlegt werden. Die entsprechenden Dokumente werden dabei automatisch aus dem Artikelmanagement der Warenwirtschaft importiert, was wiederum enorme Zeitersparnisse mit sich bringt.

Mehr Rentabilität: Optica Omnia zeigt, wo die Potenziale liegen.

Ein großes Plus der Hilfsmittelverwaltung von Optica Omnia ist die automatische Erstellung von Rentabilitätsstatistiken für jedes Hilfsmittel. Ob Wert- und Kostenermittlung, Reparaturwerterfassung oder Garantieleistungen, die nicht in die Instandhaltungskosten einfließen: Mit Optica Omnia können Hilfsmittelerbringer:innen auf einen Blick erkennen, welche Hilfsmittel sich betriebswirtschaftlich lohnen und welche gegebenenfalls durch Alternativen ersetzt werden sollten, die höhere Deckungsbeiträge generieren.

Ausblick: die Hilfsmittelverwaltung von Optica Omnia wird noch leistungsfähiger.

Schon heute zählt die Hilfsmittelverwaltung von Optica Omnia zu den effektivsten Lösungen, die derzeit verfügbar sind – und sie wird ständig weiterentwickelt, um Hilfsmittelerbringer:innen noch mehr dabei zu unterstützen, Umsätze und Rentabilität zu steigern. So wird es in Zukunft zum Beispiel möglich sein, Empfangsbestätigungen für ausgelieferte Hilfsmittel von den Kund:innen direkt auf dem Tablet unterschreiben zu lassen. Und auch die Tourenplanung wird noch einfacher werden: Sie wird sich direkt mit der Kalenderfunktion verknüpfen lassen, was die Effizienz weiter steigern wird.